Antistatische Einpflegen

(z.B. PVC, Linoleum, Asphalt, Gussasphalt, Estrich, Betonwerkstein, uvm.)

Für Bodenbeläge, auf denen elektrostatische Effekte z.B. beim Berühren von Türgriffen reduziert werden werden sollen, können Bodeneinpflegen mit integrierten antistatischen Inhaltsstoffen eingesetzt werden.

Schukolin® Glanzit AS kann hierbei zur Erst- wie auch Unterhaltspflege eingesetzt werden.

Schukolin® Glanzit AS ist eine Selbstglanzemulsion auf Acrylatbasis mit Antistatikum. Es entsteht ein schmutzabweisender Schutzfilm mit extremer Widerstandfähigkeit. Eine spezielle Bindemittelkombination sorgt zusätzlich für eine optimale Trittsicherheit beim Begehen. Die elektrostatischen Effekte werden durch die Einpflege des Bodens reduziert.

Wichtig ist, dass der Boden im Anschluss an die Versiegelung bei der täglichen Unterhaltsreinigung mit den richtigen Reinigungsmitteln gearbeitet wird. Zu vermeiden sind Reinigungsmittel, die auf der antistatischen Schicht einen nicht-antistatischen Film hinterlassen. Der Effekt der reduzierten Antistatik ginge dadurch verloren.

Schukolin-Floorshine® ist eine antistatische Wischpflege zur Unterhaltsreinigung. Nach der Reinigung des Bodens bilden Pflegesubstanzen und Antistatika einen seidenmatten, trittsicheren, schmutzabweisenden und antistatischen Film. Da der Pflegefilm wasserlöslich ist, wird bei jeder nachfolgenden Reinigung der alte Film entfernt und ein neuer Film aufgebracht. Dies verhindert die Bildung einer elektrisch isolierenden Schicht. Die Wahrscheinlichkeit von elektrostatischen Aufladungen wird somit automatisch bei jeder Unterhaltsreinigung von Neuem reduziert.

Verfahrensweise zur Einpflege mittels Schukolin® Glanzit AS:

  1. Schukolin® Glanzit AS abschnittsweise auf den sauberen und trockenen Boden auftragen und mit einem Breitwischgerät, z. B. Lammfellmopp, gleichmäßig verteilen.
  2. Zügig arbeiten und nicht in den gerade antrocknenden Film wischen.
  3. Immer dünn auftragen - zwei bis drei dünne Schichten sind deutlich besser als ein dicker Auftrag. Anzahl der Schichten ist abhängig von der Saugfähigkeit des Bodens. Empfohlen werden jedoch mindestens zwei Schichten.
  4. Während der Trockenzeit nicht begehen. Die Trockenzeit ist von der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur abhängig. In der Regel reichen zwei Stunden Trockenzeit aus, bevor der zweite Auftrag in der gleichen Weise erfolgen kann. Die vollständige Aushärtung des Bodens wird jedoch erst nach bis zu 24 Stunden erreicht.

Verfahrensweise zur Unterhaltsreinigung mittels Schukolin-Floorshine®:

Maschinelle Anwendung

Schukolin-Floorshine® in einer Verdünnung von 0,5 - 1,0 % mittels Bodenreinigungsautomat - Walze oder Scheibe - in der 1-Schritt-Methode (aufbringen, einbürsten und absaugen in einem Arbeitsgang) verarbeiten. Ein Nachwischen oder Spülen ist nicht erforderlich, der Belag ist sofort begehbar.

Manuelle Anwendung

Mit Schukolin-Floorshine®  in einer 0,5 -1,0 % Anwendungskonzentration den Bodenbelag mit dem Wischmopp in gleichmäßigen und überlappenden Bahnen wischen. Bei Absatzspuren oder sonstiger Verschmutzung etwas kräftiger wischen. Ein Nachwischen oder Spülen ist nicht erforderlich, der Belag ist sofort begehbar.