Teile- und Maschinenkonservierung

Bevor Teile und Geräte für längere Zeit eingelagert werden, muss sichergestellt sein, dass diese vor Rost geschützt sind.

„Winterfest" gemacht werden Teile und Geräte im produzierenden Gewerbe, in der Landwirtschaft sowie in Instandsetzungsbetrieben.

Diese reinen Konservierungsmittel sind dabei nicht zu vergleichen mit Teilereinigungsmittel mit Korrosionsschutz bei denen mit der Reinigung gleichzeitig ein temporärer Korrosionsschutz aufgetragen wird.

Verfahrensweise:

  1. Vor der Konservierung müssen die Teile bzw. Maschinen gründlich gereinigt werden. Dies erfolgt sowohl im Niederdruck- als auch im Hochdruckverfahren; gegebenenfalls unter Zuhilfenahme von Reinigungsmitteln, wie HCC Intensiv-Schmutzlöser 965 oder HCC Fett & Ölkiller 930. Im Anschluss werden die Teile gut mit klarem Wasser gespült und getrocknet.
  2. Unter Einsatz eines Dampfstrahlers bei einer Temperatur von ca. 80°C werden die Teile bzw. Maschinen mit HCC Thermo-Wachs 980 besprüht. Die Konzentration im Sprühstrahl sollte zwischen 0,3 - 0,5 % liegen. HCC Thermo-Wachs 980 kann auch im Niederdruckverfahren verwendet werden.
  3. Die konservierten Oberflächen werden ohne zusätzlichen Spülgang trocknen gelassen. Anschließend können die Teile bzw. Maschinen eingelagert werden.
  4. Zur Entfernung der Konservierungsschicht bei Auslagerung werden die Teile mittels eines Dampfstrahlers bei einer Temperatur von ca. 80°C abgedampft. Es ist darauf zu achten, dass die Wachsschicht restlos entfernt wird.