Zementschleierentfernung von Steinböden

(z. B. Granit, Terrazzo, Betonwerkstein, Marmor, Waschbeton)

Die Zementschleierentfernung wird mittels saurer Reinigungsmittel durchgeführt.

Auf säurefesten Belägen kann problemlos Schukolin® Steinreiniger gemäß der Beschreibung im Technischen Merkblatt eingesetzt werden.

Auf säureempfindlichen Böden wie z. B. Marmor ist äußerste Vorsicht geboten, um keine dauerhafte Schädigung des Belages zu verursachen. In diesem Fall sollte auf gewöhnliche Sanitärreiniger zurück gegriffen werden, die maximal 3%-ig zur Anwendung kommen sollten.

Es empfiehlt sich der Einsatz von Schrubbautomaten mit integrierter Absaugung.

Verfahrensweise:

  1. Aufliegender Grobschmutz wird durch Kehren oder Staubsaugen beseitigt. Lack-, Farb-, Mörtel- oder Gipsreste sind mit einem Holzspatel oder einer Klinge zu entfernen. Da Mörtel Quarzsand enthält, ist darauf zu achten, dass dieser keine Kratzer verursachen kann.
  2. Den zu behandelnden Boden vor dem Auflegen der Reinigungsflotte mit klarem Wasser gut vornässen.
  3. Reinigungsmittelansatz mit Schukolin® Steinreiniger mit einem Schrubbautomaten auflegen und gut einbürsten.
    Achtung: Nur so viel Fläche mit der Reinigungsflotte belegen, wie mit der jeweiligen Schrubbmaschine in kurzer Einwirkzeit gründlich bearbeitet werden kann (ca. 2 - 3 m²). Sonst droht Verätzungsgefahr der Oberfläche.
  4. Während der Einwirkzeit (max. 5 Minuten) die Fläche mit dem Bodenreinigungsautomaten bei maximalem Anpressdruck der Walzenbürsten bzw. Padwalzen mehrmals kreuzweise abfahren und anschließend die Schmutzflotte aufsaugen. Auf säureempfindlichen Böden erfolgt die Absaugung ohne Einwirkzeit.
  5. Mit viel klarem Wasser die Fläche in der Ein-Schritt-Methode 2 - 3 Mal spülen und gut absaugen.