Zwischenreinigung von Teppichböden

Mikrofaserpadreinigung und Garnpadverfahren

Die Zwischenreinigung auf Teppichböden findet Anwendung, wenn Laufstraßen oder schmutzige Teilbereiche gereinigt werden sollen.

Die Trockenzeiten der textilen Oberflächen sind kurz, die Beläge können schnell wieder begangen werden.

Wird die Zwischenreinigung ordnungsgemäß durchgeführt, können die Grundreinigungsintervalle - und somit Kosten - gesenkt werden.

Vor einer Zwischenreinigung stets Vorversuche bezüglich der Materialverträglichkeit durchführen. Die Teppichflächen sind davor gründlich zu saugen.

Hochflorige Beläge sollten nicht mittels Mikrofaserpad- oder Garnpadreinigung behandelt werden, da die Reinigungswirkung hier zu einem großen Anteil auf der Mechanik beim Einmassieren beruht und der Flor beschädigt werden kann.

Verfahrensweise:

  1. Die Einscheibenmaschine wird mit einem Garn- bzw. Mikrofaserpad bestückt.
  2. Das Pad wird vor Arbeitsbeginn mit HCC BioClean, tensidfrei in einer Verdünnung mit Wasser 1 + 5 bis 1 + 15, je nach Verschmutzung leicht eingesprüht.
  3. In der weiteren Verarbeitung wird die Reinigungslösung abschnittsweise ca. 2 - 3 m² dünn auf die Teppiche aufgesprüht und mit dem Textilpad gereinigt.
  4. Der Schmutz wird durch die starke Reibung gelöst und an die Faser des Pads gebunden.
  5. Das Pad muss entsprechend der Verschmutzung gewechselt werden.
  6. Nach Reinigung und Trocknung wird der Teppich bürstgesaugt um den Teppichflor aufzustellen.